[Ernährung]
[Probiotika]
[Prebiotika]
[D-Glucosamin]
[Coenzym Q10]

 

 

 

Coenzym Q10


 

Coenzym Q10 ist Bestandteil aller menschlichen Zellen. Q10 kann im menschlichen Körper selbst produziert werden. Zusätzlich wird es mit der Nahrung aufgenommen. Es ist in den Mitochondrien aller Zellen des Körpers vorhanden und wird auch durch die Nahrung von aussen zugeführt. Von aussen zugeführte Coenzyme Q1-Q9 werden im Organismus zu Coenzym Q10 umgebaut. Q10 ist als Energielieferant und Antioxidans lebenswichtig

Coenzym Q10 ist eine vitaminähnliche, körpereigene Substanz, die an der Produktion körpereigener Energie beteiligt ist. Es beeinflusst und beschleunigt biochemische Reaktionen im menschlichen Körper und sorgt damit für eine ständige Energieproduktion.

In den Zellen einiger Organe kommt Coenzym Q10 in besonders hoher Konzentration vor. Die höchste Konzentration findet sich in Herz und Leber, den Organen mit dem höchsten Energiebedarf und der größten Zahl von Mitochondrien. Neben der körpereigenen Produktion wird die Versorgung des menschlichen Organismus auch durch die Ernährung unterstützt. Hohe Konzentrationen an Coenzym Q10 finden sich in tierischen Nahrungsmitteln wie Fisch und Fleisch, aber auch Gemüsesorten wie Brokkoli enthalten relativ hohe Mengen.

Bei normaler Funktion und ausgewogener Ernährung reicht die Eigenproduktion des Körpers aus, um eine ausreichende Q10-Versorgung zu gewährleisten. Unter bestimmten Umständen ( z.B. Vitalstoffmangel ) kann die körpereigene Produktion abnehmen bzw. der Q10-Bedarf steigen, so dass die Eigenproduktion nicht mehr ausreicht. Die Q10-Synthese sinkt mit zunehmendem Alter. Alle wichtigen Organe, besonders das Herz, sind von dieser Abnahme der Coenzym Q10-Konzentration betroffen. So weist beispielsweise das Herz eines 40jährigen Menschen einen um rund 30 Prozent geringeren Coenzym-Q10-Gehalt auf als das Herz eines 20jährigen. Bei einem 80jährigen liegt die Konzentration sogar um circa 60 Prozent niedriger. Für eine gesunde Herzfunktion ist eine ausreichende Konzentration des Coenzyms nötig und auch andere Organe werden in ihrer Funktion gestört, wenn ein Mangel auftritt. Bereits bei einem Defizit von 25 Prozent werden viele Körperfunktionen beeinträchtigt.

Tipp

.