[Ernährung]
[Getreide]
[Gemüse]
[Obst]
[Getränke]
[Milch u. ä.]
[Fleisch u. ä.]
[Fette u. Öle]

 

 

 

Obst


 

obstObst ist ein wichtiger Bestandteil einer vollwertigen ausgewogenen Ernährung. Es besitzt eine hohe Nährstoffdichte bei einem gleichzeitig geringen Kaloriengehalt, da es kaum Fette und Proteine enthält. Dafür sind reichlich Mineralstoffe, Vitamine, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe enthalten. Der Gehalt an Vitalstoffen schwankt je nach Obstsorte und Umweltbedingungen beträchtlich. Auch hier beeinflusst der hohe Wassergehalt unseren Flüssigkeitshaushalt positiv. Auch der regelmässige Verzehr von Obst trägt zum Schutz vor vielen Zivilisationskrankheiten bei. Die DGE empfiehlt 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag. Bei zusätzlichen Risikofaktoren (Übergewicht, Rauchen, Schwangerschaft, Sport, Stress) ist eine höhere Zufuhr anzuraten.

Beim Obst unterscheidet man:

Südfrüchte: Bananen, Feigen, Ananas, Avocados, Papayas, Apfelsine, Mandarine, Zitrone u.a.

Beerenobst: Weintrauben, Erdbeeren, Blaubeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren, u.a.

Kernobst: Apfel, Quitten, Birnen u.a.

Steinobst: Kirschen, Aprikosen, Nektarinen, Pfirsiche, Pflaumen u.a.

Obst ist aufgrund des Gehaltes an Vitalstoffen eine optimale Zwischenmahlzeit. Der leicht verwertbare Fruchtzucker versorgt unseren Körper schnell mit Energie. Obst kann roh verzehrt werden oder tiefgekühlt, eingekocht, entsaftet und zu Brotaufstrichen verarbeitet werden.

Wie auch beim Gemüse sollten die Transportwege so kurz wie möglich gehalten werden. Daher sollte das Obst im Idealfall aus dem eigenen Garten stammen oder aus der Region. Obst der Saison hat im Normalfall den höchsten Gehalt an Vitalstoffen.

Tipp

.