[Ernährung]
[Probiotika]
[Prebiotika]
[D-Glucosamin]
[Coenzym Q10]

 

 

 

Prebiotika


 

joghurt-himbeerenPrebiotika verfolgen gemeinsam mit den Probiotika das Ziel, unseren Darm mit Keimen positiver Wirkung zu besiedeln. Prebiotika basieren auf dem Prinzip, vermehrt Substrat für bestimmte Keime mit positiver Wirkung anzubieten um deren Vermehrung zu fördern. Hierzu dürfen diese Stoffe im oberen Dünndarm weder resorbiert, noch hydrolisiert werden. Sie müssen unbeschadet den Dickdarm erreichen und dort ein fermentierbares Substrat für Eubakterien, Lactobacillen und / oder Bifidobakterien darstellen. Verschiedene Oligosaccharide ( Inulin ) und Fructooligosaccachride erfüllen diese Eigenschaften.

Studien zufolge können Prebiotika und Probiotika durch die Förderung gutartiger Keime ( z.B. Bifidobakterien )zur Normalisierung und Stabilisierung der Darmflora, zur Verbesserung der Verdauung und Hemmung krankmachender Keime ( z.B. Clostridien ) beitragen. Desweiteren können Sie das Immunsystem stärken, die Milchzuckerverträglichkeit verbessern, sowie die Resorptionsrate und Vitaminsynthese erhöhen.

Tipp

.