[Ernährung]
[Calcium]
[Phosphor]
[Natrium]
[Chlor]
[Kalium]
[Magnesium]
[Schwefel]
[Eisen]
[Jod]
[Fluor]
[Zink]
[Kupfer]
[Mangan]
[Selen]

 

 

 

Schwefel


 

Auch Schwefel ist ein Mineralstoff von essentieller Bedeutung, da es in den meisten Proteinen vorkommt. Der Gesamtkörpergehalt eines Erwachsenen ( 70 kg ) liegt bei etwa 150 g Schwefel. Die Schwefelverbindungen Sulfit, Sulfat und Sulfid dienen dem Aufbau einiger Aminosäuren. Weiterhin ist Schwefel in Insulin, Keratin und den Vitaminen B1 und Biotin enthalten. Besonders schwefelreich sind Haare, Nägel und Bindegewebe. In der Wachstumsphase und beim Umbau von Gewebe wird Schwefel in grösseren “Mengen” benötigt.

Schwefel ist in allen proteinhaltigen Lebensmitteln enthalten. Je mehr Protein unsere Ernährung enthält, je mehr Schwefel nehmen wir auf. Der Tagesbedarf wird auf etwa 900 mg geschätzt. Reiner Schwefel ist nicht toxisch, da er unverändert über den Darm ausgeschieden wird. Vorsicht ist hier aber bei Schwefelverbindungen geboten. Mangelerscheinungen sind nicht bekannt.

 

Tipp

.